Kulturbranche: 5 nach 12 Uhr

Im Rahmen der Pandemiebekämpfung darf die Veranstaltungsbranche bis mindestens 20. Dezember 2020 nicht arbeiten und braucht dringend finanzielle, staatliche Unterstützung zum Überleben.

Das Bündnis der einflussreichsten Initiativen und Verbände der deutschen Veranstaltungswirtschaft – und vieler Betroffener – erheben ihre Stimme und zeigen Gesicht: https://www.alarmstuferot.org/

„Wir sind der sechstgrößte Wirtschaftszweig Deutschlands mit 130,0 Mrd. Euro Umsatz und über 1,0 Mio. Beschäftigten. Wir planen und realisieren soziale und kulturelle Anlässe ebenso wie wirtschaftsbezogene Events, die über 80% aller Veranstaltungen in Deutschland ausmachen. Wir gewährleisten im Rahmen unserer Aktivitäten eine ökonomische, geistige und kulturelle Vielfalt, die unsere Wirtschaft stärkt und unsere Gesellschaft bereichert. Diese Vielfalt muss gerettet werden…

Die Aktion #ohneunsistsstill ist eine Initiative Eurer Veranstaltungsbranche deutschlandweit und hier im Speziellen der Kulturschaffenden aus Osnabrück. https://kulturgesichter0541.de/

Wir sind die Dienstleister hinter Euren Shows, Konzerten und Events. Wir treten in den Vordergrund, um auf unsere derzeitige prekäre Lage und auf die Stille in der Veranstaltungsbranche aufmerksam zu machen. Wir wollen Aufmerksamkeit für unsere privaten Schicksale, die beruflich und finanziell unter der COVID19-Krise und dem Veranstaltungsverbot leiden. Wir wollen den Existenzen ein Gesicht geben.

Mit über 200 Gesichtern zeigt sich hier nur ein Bruchteil der Kultur- und Eventbranche Osnabrücks. Dabei sind Eure Agentur & Location, euer Lieblingsmusiker, Euer Hochzeitsfotograf, Eure Security, Eure Thekenkräfte und viele mehr.

Weiterlesen »

Do., 26.11.2020, 19h, neuer Internet-Radiosender www.radioartland.org 

  • Psychedelische Stimmung der Siebzigerjahre mit Gisbert Wegener
  • ab ca. 21h: Bits + Pieces RadiocastAnalysen und Unterhaltsames zu Musik und Gesellschaft mit Holger Schwetter

Neuigkeiten, Analysen und aktuelle Phänomene in Musik, Markt und Gesellschaft. 1.) englisch für Kram. 2.) Digitale Daten und Musikstücke. 3.) Eine Single der englischen Band The Dave Clark Five von 1964. 4.) Bruchstücke musikalischer Gestaltung, die irgendwie bemerkenswert sind.

Luxemburg Art Week

20.-22.11.2020, digitale Ausgabe der Messe + Onlinekatalog

https://luxembourgartweek.lu/en

T’n’T – Theatre’n’Talk

Do., 19.11., 20h, Digitale Publikumsgespräche am Theater Osnabrück

Die erste offene Gesprächsrunde zum Thema Theater und Digitalität mit Regisseur Daniel Foerster, Spielenden des Ensembles und Dramaturgin Theresa Leopold.

Anmeldungen für Theatre’n’Talk bis zum 19. November, 18 Uhr per Mail an veranstaltungen@theater-osnabrueck.de 

Singer-Songwriter-Showcase des IfM

Fr., 13.11.2020

Sängerinnen und Sänger der Studienrichtung Pop präsentieren ihre selbst komponierten Songs als Staffellauf-Stream auf ihren eigenen Instagram-Account.

Das Lineup: 
19:30 Uhr: Josua Schwab | @josuaschwab
19:45 Uhr: Moritz Ley | @moritzley
20:00 Uhr: Jessovski | @jessovski
20:15 Uhr: Tōrō | @social.toro
20:30 Uhr: kummerf3ld | @luisakummerfeld
20:45 Uhr: Kahro | @karomusic
21:00 Uhr: Kasimp | @lukasimp
21:15 Uhr: Kaddi | @katringoe
21:30 Uhr: Alina Sebastian | @alina_sebastian
21:45 Uhr: Miles King | @mileskingandthefoolishknights

„drei.de“ / Atelierausstellung

7.11.2020 – 23.12.2020, skulptur-galerie, Osnabrück, Bierstr.2/ Ecke Rißmüllerplatz (durch die Schaufenster zu sehen)

Ausstellung mit 3-dimensionalen Arbeiten von Urs Bumke (Greifswald), Jörg Bussmann, Eva Dankenbring, Caro Enax, Monika Hamann, Christine Hoffmann, Joachim Jurgelucks, Valentino Magnolo, Stella Metzig, Elisabeth Pawils, Nadia Pereira Benavente, Eva Preckwinkel, Frauke Sawusch, Hiltrud Schäfer, Marcus Schramm (Greifswald), Pauline Stopp (Greifswald), Antje Wiewinner

Sa., 21. und So., 22.11., 18-22h, Augustenburger Str. 5

„ATELIER HANSEN & BLIEFFERT“
LICHTARBEITEN BÜCHER BILDER

Aus vier Erdgeschossfenstern zur Straße hin werden Filme zu sehen sein und im Garten eine Lichtprojektion mit Zeichnungen und Gedanken zum Buch von Renate Hansen: „Von der Liebe“. Dazu die Editionsgrafiken und im Atelier den Holzschnitt „Der Zweite Drache“ von Manfred Blieffert .„Von der Liebe“ – Gedichte und Zeichnungen in Zeiten der Pandemie von Renate Hansen. Das Buch ist eine erste Reaktion auf den Ausbruch der Coronakrise und setzt sich mit Fragen des Lichts und des menschlichen Bewusstseins auseinander. Es ist eine Ode an die Kreisform und die Liebe.

Blue Monday Jam im Live-Stream

Bis Ende November muss auch die Lagerhalle geschlossen bleiben und alle Veranstaltungen wurden abgesagt oder verschoben.

Montags ab 20h für ca. 60 Minuten, Lagerhalle, großer Saal – gestreamt, ohne Publikum

Es spielt nur die Hausband mit vier Musikern. Einige wenige Musiker haben somit die Gelegenheit, zu spielen und Gagen zu kreieren.

Da sowohl die Stadtbibliothek Osnabrück als auch der Bücherbus wegen der Corona-Pandemie geschlossen sind, liefert die Stadtbibliothek ab Montag, 9. November, Titelbestellungen im Stadtgebiet Osnabrück aus.

www.osnabrueck.de/stadtbibliothek 

Zur Erinnerung an die Pogromnacht 1938

Flyer zum Gedenktag am 9. November

Nächste Seite »