Maria José Arjona: Habito bei „Was für ein Fest?“

dokiFr., 27.3., 19-21h, Kunsthalle Osnabrück
Neun Performances von sieben Künstlern in sieben Wochen – den feierlichen Abschluss der Ausstellungs- und Performancereihe „Was für ein Fest?“ bildet Maria José Arjona aus Kolumbien…

Maria José Arjona: Habito11082546_758960047556977_6715874383124118388_n
„Habito“ bedeutet auf Deutsch sowohl „Kleid“ als auch „ich wohne“. Für ihre Performance kleidet sich Maria José Arjona in ein Gewand aus Bonbons. Die Besucher werden aufgefordert, einer nach dem anderen, sich ihren Anteil aus der verführerischen Hülle zu lösen. Nach und nach werden die süßen Düfte den Chor erfüllen und das Kleid der Performerin sich entfalten.

Maria José Arjona, 1973 in Bogota/Kolumbien geboren, lebt und arbeitet in den USA und in Bogota. Die Künstlerin hat ihre gesamte künstlerische Entwicklung auf Performance fokussiert. Einen Schwerpunkt legt sie auf Langzeit-Praktiken, die das Prozesshafte, die Erinnerung und das physische Vermögen ausloten. Ihre Performances sind in Museen und Galerien in Süd Amerika, Europa, Asien und den USA ausgestellt.

Ohne Voranmeldung.

Advertisements



    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: