5. lichtsicht Projektions-Biennale / Studiengalerie Kunsthalle Bielefeld: William Kentridge

2nd-hand-reading6von Sonia Wohlfarth Steinert

Im weißen Hemd sinnt er gehend über die Welt, wie auf der Suche nach einer verlorenen Heimat. Er gilt als sehr charmant, zurückhaltend, kompromisslos, anspruchsvoll.

Der 1955 in Südafrika geborene Künstler William Kentridge arbeitet zugleich als Regisseur, Animationsfilmer, Bühnenbildner und Performancekünstler.
Zu allererst ist die Zeichnung Leitmotiv seiner künstlerischen Arbeit. Mit seinen handgezeichneten Filmen ist er seit Ende der achtziger Jahre weltweit bekannt.

Kentridges Kunst zeigt brisante politische Themen Südafrikas und der Welt, geschuldet seinem Aufwachsen unter der südafrikanischen Apartheidsregierung und dem Umstand der Rechtsanwaltstätigkeit seiner Eltern und seiner litauisch-jüdischen Familie. Es geht um Vergessen und Erinnern.

kunsthalle_bielefeld_william_kentrige_klDie Studiengalerie der Kunsthalle Bielefeld zeigt in Kooperation mit der 5. lichtsicht Projektions-Biennale in Bad Rothenfelde William Kentridges Video „Second-hand Reading“, 2013, HD Video, ca. 7 min., eine Erzählung geformt aus Übermalungen, Überzeichnungen.

Die im Film animierten, etwa 99 Seiten des “Shorter Oxford English Dictionary“ zeigen neben seiner meist spazierenden Figur mit Tusche und Zeichenkohle Referenzen an den Beginn des Kinos. Surrealistische Momente, geometrische Figuren, Tiere, Worte, auch Unlogisches und Wiederholungen vermitteln zwischen Zeiten und historischen Ebenen.
Der Daumenkinofilm, („Flip-book Film“), spielt mit dem erneuten Lesen („second-hand Reading“) des verwendeten Dictionary. Kentridge: „Man spürt die erzählerische Spannung eines Buches, öffnet es am Anfang und geht durch bis zum Ende.“ Die Musik des Films wurde komponiert und eingespielt von dem in Kapstadt ansässigen Komponisten Neo Muyanga.

2nd-hand-reading7Dr. Friedrich Meschede, Direktor der Kunsthalle Bielefeld: „Es geht bei William Kentridge um ästhetisches Begreifen.“
„Es kann politisch gemeint sein, aber auch persönlich, es sind verschiedene Deutungen möglich“, so Hermann Nöring vom lichtsicht-Projektteam.

3.9. bis 11.10. Video „Second-hand Reading“, Studiengalerie der Kunsthalle Bielefeld
11.-28.10. als Außenprojektion an der Kunsthalle Bielefeld Ausschnitte der bei der 5. lichtsicht-Biennale gezeigten Videoprojektion „More sweetly play the dance“ von William Kentridge.
www.kunsthalle-bielefeld.de

5. lichtsicht Projektions-Biennale Bad Rothenfelde 18.9.2015 – 7.2.2016 www.lichtsicht-biennale.de

Abb 1 William Kentridge
Second-hand Reading, 2013
Flipbook film from drawings on single pages of the Shorter Oxford English Dictionary
HD video, approx. 7 minutes
still
© the artist

Abb 2 Dr. Friedrich Meschede, Direktor der Kunsthalle Bielefeld und Hermann Nöring, Projektteam der 5. lichtsicht biennale Bad Rothenfelde. Foto: © Sonia Wohlfarth Steinert

Abb 3 William Kentridge
Second-hand Reading, 2013
Flipbook film from drawings on single pages of the Shorter Oxford English Dictionary
HD video, approx. 7 minutes
still
© the artist

Advertisements

  1. 1 5. lichtsicht-Projektionsbiennale Bad Rothenfelde | www.osnabrueck-kultur.de

    […] 3.9. bis 11.10. Video „Second-hand Reading“, Studiengalerie der Kunsthalle Bielefeld  https://osnabrueckkultur.wordpress.com/2015/09/03/14085/) Rosalie verbindet monumental Wissenschaft und Kunst mit einem ästhetischen Forschungsprojekt, das […]




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: