WARonWALL

waronwall-6WARonWALL – Eine Ausstellung über den Krieg in Syrien
von Kai Wiedenhöfer, Fotojournalist. (Foto © Gerd Mittelberg)

Gesichter aus Syrien und ihre Geschichten auf 360 Metern der Berliner Mauer (23.06. – 25.09.2016).

Die Hinrichs Licht + Druck GmbH mit Sitz in Georgsmarienhütte hat den Druck sowie den Zuschnitt der etwa 1.100 m² Bildfläche übernommen.

Interviewfragen an Jens Hinrichs von Hinrichs Licht + Druck GmbH zu WARonWALL…


Hinrichs Licht + Druck hat bei WARonWALL den Druck und Zuschnitt der etwa 1.100qm Fotofläche übernommen.
Wie ist es zu der Zusammenarbeit gekommen?

Frau Kennepohl hat ein Interview mit Kai Wiedenhöfer in der TAZ gelesen und mir davon erzählt. Ich habe mich dann spontan bereit erklärt, das Projekt zu unterstützen, da ich es für eine gute Sache halte.

waronwall-4Die Ausstellung zeigt die Zerstörung Syriens und seine verletzten und verstümmelten Menschen. Warum ist sie Ihrer Meinung nach wichtig?

Weil das Grauen, was dort statt findet darüber ein Gesicht bekommt. (Foto © Sonia Wohlfarth Steinert)

Hat Hinrichs Licht + Druck einen gesellschaftspolitischen Anspruch?

Ja, haben wir. Wir sind ein sozial eingestelltes Unternehmen und positionieren uns klar und eindeutig gegen Rechts! Mit dieser Aktion haben wir die Möglichkeit gehabt mit unseren eigenen Mitteln und unseren Produkten für mehr Verständnis, mehr Empathie für die Geflüchteten zu werben. Und unser ganzes Team hat mitgezogen.

waronwall-3Die East Side Gallery der Berliner Mauer an der Mühlenstraße ist denkmalgeschützt. Für die rückwärtige Spree-Seite, an der WARonWALL hängt, musste bestimmtes Papier verwendet werden. Welche Eigenschaften hat das Papier? (Foto © Sonia Wohlfarth Steinert)

Es handelt sich hier um handelsübliches Plakatpapier, das digital bedruckt ist. Es wird einfach mit wasserbasiertem Kleister verklebt. Am Ende der Ausstellung wird es nahezu rückstandsfrei entfernt. Das geht bei Regen/Feuchtigkeit am besten. Entsorgung als normales Altpapier. Die denkmalgeschützte Mauer wird hierdurch nicht beschädigt.

Wie war die Zusammenarbeit?

waronwall-1Die Zusammenarbeit mit Kai Wiedenhöfer war perfekt. Er hat alle(!) Bilddateien selbst angelegt und aufgeteilt. Dazu kamen dann die Texttafeln vom Grafikbüro Therese Schneider. Das sind immerhin über 300 einzelne Dateien gewesen. Alles super, total schnell und klar.
(Foto © Brigitte Kennepohl, vrnl.: Jens Hinrichs, Kai Wiedenhöfer)

waronwall-7WARonWALL
23.06. – 25.09.2016

an den Resten der Berliner Mauer, Mühlenstraße, Berlin-Friedrichshain (‚West-Side-Gallery’, der Spree zugewandte Seite der East-Side-Gallery) (Foto © Gerd Mittelberg)

Links:

* licht-druck.de
* Fotografie Gerd Mittelberg
* Gesellschaft für humanistische Fotografie
* www.kaiwiedenhoefer.com

waronwall-5

 (Foto © Sonia Wohlfarth Steinert)

Advertisements



    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: