Noch 12 Tage in der ARTE MEDIATHEK zu sehen…

Der amerikanische Stararchitekt Daniel Libeskind hat noch eine andere Passion: Musik. Erst wollte er Musik studieren, hatte als Akkordeonspieler bereits Erfolg – dann entschied er sich doch für das Architekturstudium. Das Felix-Nussbaum-Haus in Osnabrück ist sein erstes fertiggestelltes Museum 1998, danach folgten das Jüdische Museum in Berlin 2001, die Dancing Towers in Seoul, Korea und weitere. Seiner Meinung nach haben Architektur und Musik etwas gemeinsam: Sie sollen die Seele berühren.
Im Mai 2016 kooperierte Daniel Libeskind mit der Alten Oper in Frankfurt und zeigte Konzerte an Orten, die man normalerweise nicht mit klassischer Musik oder Musik überhaupt in Verbindung bringt – in einem Boxring, im Stadion, in einem Hallenbad, in einer Straßenbahn.
Dazu noch 12 Tage in der ARTE MEDIATHEK:
http://www.arte.tv/guide/de/067820-000-A/one-day-in-life?country=DE

Advertisements



    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: