„nah dran – zwölf Stunden Kunstgeschichte in Osnabrück“

So., 18.6., 10-22h: „nah dran – zwölf Stunden Kunstgeschichte in Osnabrück“. Info-Flyer mit allen Programmpunkten im Diözesanmuseum.

www.noz.de

nah dran

unter diesem Motto machen Studierende, Absolventen und Dozenten des Kunsthistorischen Instituts der Universität Osnabrück gemeinsam mit Partnern und Freunden in zahlreichen Institutionen der Stadt den Reichtum an Architektur und Kunst in Osnabrück sichtbar: zwölf Stunden lang, live und vor Ort, direkt in der Nachbarschaft, in Kirchen und Museen, auf Straßen und Plätzen.

nah dran an jahrhundertealten Kunstschätzen und einbezogen in aktuelle Ausstellungen und künstlerische Projekte, in Vorträgen, Vorführungen und Gesprächen möchten wir Ihnen zeigen, welchen Beitrag die Kunstgeschichte in ihrer engen Verzahnung mit den Museen, der Kunsthalle und zahlreichen anderen Kunsträumen und Initiativen innerhalb der Stadtgesellschaft heute und morgen leisten kann. Erkunden Sie die kulturelle Vergangenheit und Gegenwart Osnabrücks in ihrer Vielfalt. Erleben Sie, welche Rolle die Erhaltung und Erforschung von Kunst in öffentlichen Sammlungen und im öffentlichen Raum für die Identität der Stadt spielen. Erfahren Sie mehr über den wissenschaftlichen und praktischen Umgang mit der Kunst, indem sie hinter die Kulissen schauen. Stellen Sie Fragen, die Sie versierten Ansprechpartnern schon immer stellen wollten. Diskutieren Sie mit uns und lassen Sie den Tag bei Musik am FEIERABEND ausklingen.

Haben wir Sie neugierig gemacht?

Wir freuen uns auf Sie!

Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme ein:

Diözesanmuseum und Domschatzkammer
Felix-Nussbaum-Haus
Kulturgeschichtliches Museum
Kunsthalle Osnabrück
European Media Art Festival (EMAF )
Projektbüro im Fachbereich Kultur
Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V.
Bürgerstiftung Osnabrück
Vordemberge-Gildewart-Initiative
Heilpädagogische Hilfe Osnabrück e.V.
KunstContainer
Stadtgaleriecafé
martini | 50
Gesellschaft für zeitgenössische Kunst e.V
Kunstraum hase29
Evangelische Stiftungen Osnabrück
Intecon GmbH

Kunsthistorisches Institut der Universität Osnabrück

Die Teilnahme am Programm ist kostenlos,
Anmeldungen sind nicht erforderlich

Mehr Informationen
Kunsthistorisches Institut, Universität Osnabrück
Telefon: +49 (0) 541 / 969-4595, Mo-Fr von 10-12 Uhr / +49 (0) 541 / 969-6277, Mo-Do von 14-16 Uhr
ausstellung-khi@uni-osnabrueck.de

Freier Eintritt

Advertisements



    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: