EMAF trifft „NeumarktPlan B“

Mi., 4.12., 18.30h, ehem. „Sportarena“, Neumarkt 3, 49074 Osnabrück
Das EMAF präsentiert in Zusammenarbeit mit „NeumarktPlan B“ einen Abend mit Filmen, Vortrag und Gesprächen rund um das Thema Stadt und Stadtplanung. Ausgangspunkt ist die anstehende Umgestaltung des Osnabrücker Neumarkts, die Plan B bereits seit einiger Zeit kritisch begleitet. Zur Debatte steht, ob und wie Kultur und Bildung zukünftig im Zentrum der Stadt in Erscheinung treten, und wie sie mit kommerziellen Interessen zu vereinbaren sind.

Auch das EMAF selbst bewegt sich in diesem Spannungsfeld: Seit langem nutzt es, neben Kinos und Kunsthalle, auch leerstehende Immobilien in der Stadt als Ausstellungs- und Veranstaltungsraum. Damit füllt es eine Lücke und wertet einen Raum auf, leistet möglicherweise aber auch einer schleichenden Gentrifizierung Vorschub, deren negative Effekte in größeren Städten bereits deutlich spürbar sind.

In den Abend führt das EMAF mit einem einstündigen Kurzfilmprogramm ein. Zu sehen ist Volko Kamenskys Divina Obsesión (1998), der sich dem Thema Stadt aus der Perspektive des Verkehrs annähert. In einer fast hypnotischen Bewegung fragt er nach der spezifischen Art von Raum und Sozialität, die in und durch Kreisverkehre entsteht. Der Investor (2013) von Katharina Duve, Timo Schierhorn und Ted Gaier ist ein Défilé der vielbeschworenen „Kreativen“ vor der Kulisse einer Güterbahnhofshalle – stellvertretend für all jene urbanen „Leerstellen“, die dem Druck von Investoren ausgesetzt sind. In Bigger Than Life (2016) wählt Adnan Softić eine überbordende, fast opernhafte filmische Form, um den Umbau der mazedonischen Hauptstadt Skopje nach neoklassizistischem Vorbild zu erzählen: die staatlich verordnete Rückbesinnung auf eine Geschichte, die es so nie gegeben hat.

Es folgt ein Vortrag von Stephan Zech (www.zecharchitekten.de) zu den Zielen und Aktivitäten von der Konzeptgruppe „NeumarktPlan B“ mit anschließender Diskussion. Die Konzeptgruppe NeumarktPlanB ist eine ehrenamtliche Initiative von Osnabrücker Bürgerinnen und Bürgern, die verschiedene planungsrelevante Kompetenzen für die Erarbeitung eines Alternativkonzeptes für die Entwicklung des Neumarktquartiers einbringen. Nach dem Rückzug einer Neugestaltung des Quartiers als Einkaufscenter durch den Investor Unibail-Rodamco fürchten die Mitglieder der Konzeptgruppe eine weitere Stagnation für den Neumarkt. Diese sei für diesen zentralen Platz in der Osnabrücker Innenstadt und dessen eng verbundenes Umfeld sehr bedrohlich, so Stephan Zech von NeumarktPlan B.




    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Google Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: