Archive for the ‘filme’ Category

17. – 21. Okt. 2018
Das Filmprogramm

In fünf Tagen um die Welt
von Dr. Harald Keller

Das 33. Unabhängige FilmFest Osnabrück präsentiert internationale Filme mit Nicole Kidman, Elle Fanning, Chilly Gonzales, Amrita Acharia und fragt nach dem Verbleib des Bossa-Nova-Begründers João Gilberto.

Weiterlesen »

Advertisements

Vielfältige Betrachtungen – Der Wettbewerb um den Friedensfilmpreis Osnabrück

Osnabrück. Im 33. Jahr seines Bestehens nimmt das Unabhängige FilmFest Osnabrück im Kalender von Filmschaffenden in aller Welt einen festen Platz ein. Auch 2018 sichtete das Team um Festivalleiterin Julia Scheck Einreichungen aus beinahe allen Kontinenten.

Weiterlesen »

Bahnhofskino Podcast

Der Bahnhofskino Podcast ist ein no-profit Projekt von Filmbesessenen für Filmbesessene. www.bahnhofskino.com

 

19.09.2018 19:30h, Lagerhalle

2001: Odyssee im Weltraum

Am 11. September 1968 kam Stanley Kubricks „2001 – Odyssee im Weltraum“ auch in die die deutschen Kinos und veränderte das Genre des Science-Fiction-Films für immer.
Weiterlesen »

„The Lost World“
Stummfilmklassiker mit Live-Musik von Meik Kraft
17.8.2018, 20:30h, Stadtgaleriecafé, Große Gildewart 14, 49074 Osnabrück, tel. 0541 58054020

Das Unabhängige FilmFest sorgt für charmant-nostalgische Sommerunterhaltung – mit einem Filmklassiker, der in vielerlei Hinsicht Einfluss hatte auf die weitere Entwicklung des Abenteuer- und Fantasygenres. Auf dem Foto Lloyd Hughes in der Rolle des Ed Malone neben Bessie Love als Paula White

Weiterlesen »

20 JAHRE FELIX-NUSSBAUM-HAUS
Das Jubiläumsprogramm vom 15.7. bis 4.8.18

Veranstaltungsprogramm im MQ4: www.museumsquartier-osnabrueck.de
Der Eintritt ist an allen Tagen frei!

Interviews auf noz.de mit:
Architekt Daniel Libeskind
Nils-Arne Kässens, Direktor Felix-Nussbaum-Haus
Patricia Mersinger, Fachbereichsleiterin Kultur

„The Lost World“
Stummfilmklassiker mit Live-Musik von Meik Kraft
17.8.2018, 20:30h, Stadtgaleriecafé, Große Gildewart 14, 49074 Osnabrück, tel. 0541 58054020

Das Unabhängige FilmFest sorgt für charmant-nostalgische Sommerunterhaltung – mit einem Filmklassiker, der in vielerlei Hinsicht Einfluss hatte auf die weitere Entwicklung des Abenteuer- und Fantasygenres. Auf dem Foto Lloyd Hughes in der Rolle des Ed Malone neben Bessie Love als Paula White

Weiterlesen »

7. Juli bis zum 24. August, u.a. im Biolandhof Brummer-Bange, Ankum, Kirchplatz Ostercappeln und „Museum zum Erhalt historischer Landtechnik“ in Glandorf
Open Air Kino an 14 Abenden und 14 ungewöhnlichen Standorten, in denen Menschen ihrer Sehnsucht nach Natur nachgeben, sich für sie einsetzen und versuchen im Einklang mit ihr zu leben und zu arbeiten. „Raus ins Grüne!“ – Anlass ist die Landesgartenschau in Bad Iburg. Foto: s.u. Biolandhof Hellbaum, LVO
* www.sommerflimmern.de/
* Filmübersicht

Weiterlesen »

EMAF Preisträger

Das 31. European Media Art Festival EMAF 2018 hat drei Preise verliehen: den EMAF Award, den Dialog-Preis des Auswärtigen Amtes und den EMAF Medienkunstpreis der Deutschen Filmkritik (VDFK).

Der mit 3.000 Euro dotierte EMAF Award für eine richtungsweisende Arbeit in der Medienkunst ging an Graeme Arnfield. Er wurde für seine Arbeit „Shouting at the Ground“ ausgezeichnet.

Fairuz Ghammam erhielt für ihre Arbeit „Oumoun“ den mit 2.000 Euro dotierten Dialog-Preis, den das Auswärtige Amt zur Förderung des interkulturellen Austausches vergibt.

Den EMAF Medienkunstpreis der Deutschen Filmkritik (VDFK) bekam in diesem Jahr Lukas Marxt für seine Arbeit „Imperial Valley (cultivated run-off)“. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert.

Weiterlesen »

„Report – Notizen aus der Wirklichkeit“

Festival: 18. – 22. April 2018

Exhibition: 18. April – 21. May 2018

Cinema / Exhibition / Performances / Conference / Media Campus INIT www.emaf.de

Programm EMAF 2018
150 Kurz- und Langfilme, 15 Installationen, Arbeiten von 80 studierenden Künstlern, drei Performances, acht Talks, zwei Partys und drei Preise – das ist – in Zahlen gefasst – das Programm vom 31. European Media Art Festival Osnabrück.

Weiterlesen »